Uni der Generationen 2019
Wahl neuer Vorsitzender (Wolfgang Hoffmann) am 23.01.20, Bild rechts
Unsere Spendenübergabe an die NWZ zu den "Guten Taten" 2020 (1.020 €)
SSR Jahresabschluss 2019
SSR Gründungsteam 1996: Magdalene Wais-Lang, Dagobert Henschel, Herta Spang, Günter Laquai und Hildegard Lutz
20. SSR Geburtstag 2016

Aktuelles

Beim Futter gibt es keine Engpässe Freizeiteinrichtung Für den „Kleinen Tierpark“ in Göppingen ist die Zwangspause vorerst finanziell nicht bedrohlich, aber doch schmerzlich, zeigt er sich doch in vielen Teilen von einer neuen Seite. Von Margit Haas

Auch wenn der Tierpark geschlossen ist und die Besucher draußen bleiben müssen, auf dem Gelände gibt es genug zu tun, noch immer stehen Umbauarbeiten an.

Auch wir beugen uns der Macht des Coronavirus! Zum Schutze unserer Besucher und Mitarbeitenden wird der Tierpark geschlossen bleiben. Wir kommen so unserer Verantwortung als Betreiber des Tierparks der Gesundheitsvorsorge gegenüber den Mitarbeitenden und Besucher nach“, betont Heiko Eger. Der Leiter des „Kleinen Tierparks“ im Göppinger Norden blickt mit gemischten Gefühlen in die Zukunft, will aber auch nicht jammern „und in Panik verfallen.“

 

weiterlesen

Transparenz und Aufklärung helfen Interview Der Ärztliche Direktor des Göppinger Christophsbads, Professor Nenad Vasic, spricht über die Funktion von Angst in Zeiten von Corona und ihre Auswirkungen. Von Annerose Fischer-Bucher

Erlebt im Christophsbad keine Zunahme von Angst, dafür eine vermehrte Kooperationsbereitschaft und Solidarität, auch bei Patienten: der Ärztliche Direktor Professor Dr. Nenad Vasic.

Das Coronavirus verändert durch sein globales Auftreten das Leben der Menschen weltweit. Europa schließt seine Grenzen und Deutschland hat weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen, die von den Bundesländern und von den Kommunen umgesetzt werden sollen. Bislang gibt es noch kein Medikament gegen das Virus und jeden Tag gibt es neue Zahlen von Infizierten und Todesfällen. An einem Impfstoff wird weltweit intensiv geforscht und für Krankenhäuser gibt es in Deutschland Notfallpläne, um Erkrankte gegebenenfalls intensiv-medizinisch versorgen zu können. Nach einer Umfrage Anfang März gaben 21 Prozent der Befragten in Deutschland an, große Angst vor der Ansteckung durch das Coronavirus zu haben. Mitte März waren es bereits 37 Prozent. Wir fragten den Ärztlichen Direktor des Göppinger Christophsbads, Professor Dr. Nenad Vasic, nach seiner Einschätzung von Angst, nach deren Funktion und nach ihrer Auswirkung.

 

weiterlesen