Offene OB-Sprechstunde im Juli. Geppo

Seit diesem Monat bietet Oberbürgermeister Alex Maier regelmäßige offene Sprechstunden für Bürgerinnen und Bürger an. Die nächste Sprechstunde am Freitag, 2. Juli, um 14 Uhr erfolgt wiederum als Telefonsprechstunde.

Für die (telefonischen) Sprechstunden werden in regelmäßigen Abständen die Zeitfenster bekannt gegeben, in denen sich die Bürger/-innen mit ihren Anliegen und Ideen an den Oberbürgermeister wenden können. Interessierte Bürger/- innen werden gebeten, sich vorab beim OB-Sekretariat unter Telefon 07161 650- 1001 oder per E-Mail an Sekretariat-OB@ goeppingen.de zu melden. Neben der Angabe des Namens und der Telefonnummer ist eine vorherige Mitteilung des Themas hilfreich.

weiterlesen

Göppingen bewegt sich Sport im Park 2021. Geppo

Etwas verspätet, durch den Einfluss der Corona-Pandemie, bietet der Stadtverband Sport Göppingen in Kooperation mit der Stadt Göppingen auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Mitmachprogramm an: Bewegung und Spaß an der frischen Luft im schönen Oberhofen[1]und Stadthallenpark.

Vom 16. Mai bis 1. September, jeden Mittwoch von 18 bis 19 Uhr; kostenlos und unverbindlich, ohne Anmeldung. In dem Programm mit insgesamt 24 Übungseinheiten werden angeboten: Body Fit, Body Styling, Fit Mix, Rückenfit, Tai Chi und Zumba. Das sportliche An[1]gebot ist für alle Altersgruppen geeignet und wird von erfahrenen Übungsleiter/- innen durchgeführt. Beteiligt sind die Göppinger Vereine TSV Bartenbach, Turnerschaft, 1. Göppinger SV, BSG Göppingen und TV Jahn.

weiterlesen

1. Göppinger Klimathon eröffnet – „Klimaschutz macht Spaß!“. Geppo

Um 15:07 Uhr am Samstagnachmittag eröffneten Oberbürgermeister Alex Maier und Baubürgermeisterin Eva Noller den 1. Göppinger Klimathon. 42,195 Aktions-Tage sollen das Bewusstsein für mehr Klimagerechtigkeit stärken – angelehnt an die 42,195 Kilometer einer Marathonstrecke.

Welche sportlichen Eigenschaften eine Kommune brauche, um 42,195 Aktions-Tage rund um den Klimaschutz zu bewältigen, wollte Isabel Glaser, Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik bei der Stadt, von Maier und Noller wissen.

weiterlesen

Neue Impulse und zukunftsträchtige Inhalte

Die Hochschule entwickelt sich strukturell und inhaltlich ständig weiter, um mit ihren Lehr- und Forschungsinhalten am Puls der Zeit zu bleiben. Dem Campus Göppingen kommt dabei eine besondere Rolle zu.

„In Göppingen sollen die bestehenden Studiengänge aktualisiert und neue Studiengänge entwickelt werden, um den aktuellen Anforderungen der Industrie gerecht zu werden“, berichtet Hochschulrektor Prof. Christof Wolfmaier. Ein Team unter der Leitung des neuen Göppinger Dekans Prof. Dr. Ben Marx erarbeitet dazu gerade die Konzepte.

weiterlesen

Stadt unterstützt Gewerbetreibende. Geppo

Die Stadt rollt den roten Teppich aus, nicht nur im übertragenen Sinne. Mit einem visuellen Höhepunkt heißen lokale Gewerbetreibende Kundinnen und Kunden nach dem Lockdown wieder willkommen.

Unter dem Motto „Wir rollen den roten Teppich für Euch aus“ hat die Stadtverwaltung Geschäften, Gastronomen und Dienstleistern in Göppingen kostenlose „Eröffnungspakete“ zusammengestellt, um für eine positive und einladende Grundstimmung nach der Wiedereröffnung zu sorgen. Jedes der 100 Pakete verfügt über einen roten Teppich, passende Luftballons, kleine Schokolade-Täfelchen und Dankeskarten im Visitenkartenformat.

weiterlesen

Göppinger Impfmodell gestartet. Geppo

Am vergangenen Mittwoch um kurz nach 9 Uhr fiel der Startschuss für die mobilen Impfzentren von Huber Health Care aus Mühlhausen und den BlessYou-Apotheken mit Unterstützung der Stadt Göppingen. In eigens dafür umgebauten Impfbussen werden, unter Aufgabe der Impfpriorisierung, ab sofort Impfungen mit einem niedrigschwelligen Angebot durchgeführt.

 

weiterlesen

Göppinger Impfmodell geht diese Woche an den Start – OB Maier: „Göppingen ist Vorreiter“. Geppo

Wir müssen das Impftempo erhöhen, um die Corona-Pandemie bei uns wirksam zu bekämpfen“, schlägt Oberbürgermeister Alex Maier einen neuen Weg vor. Das von Stadt, Landkreis, Kreisärzteschaft und Unternehmen erarbeitete „Göppinger Impfmodell“ sieht den Einsatz von Impfbussen, unter Aussetzung der Priorisierungsliste, vor.

 

weiterlesen

Baubürgermeisterin im Amt - Dienstbeginn für Eva Noller. Geppo

Mit der Vereidigung durch Oberbürgermeister Alex Maier wurde Baubürgermeisterin Eva Noller am vergangenen Freitag in ihr Amt eingeführt. Damit ist die Dezernentenriege der Stadtverwaltung Göppingen erstmals seit Ende Juni 2020 wieder vollständig besetzt.

 

weiterlesen

Bedarfsplanung Kindertagesbetreuung 2021/22 Knappe Plätze trotz kontinuierlichen Ausbaus.Geppo

Neue Gruppen in vorhandenen Einrichtungen, Containerbauten und neue Kitas kurz vor der Fertigstellung sowie weitere Maßnahmen in der Umsetzung – auf vielfältige Weise wirkt die Stadt der Knappheit an Betreuungsplätzen entgegen. Doch der Bedarf an Betreuungsangeboten wächst weiter.

 

weiterlesen

Klimastabile Bäume für einen nachhaltigen Wald - Aufforstung im Oberholz. Geppo

Am vergangenen Donnerstag besuchte Oberbürgermeister Alex Maier gemeinsam mit Forstrevierleiter Reiner Ertl eine Aufforstungsmaßnahme im Oberholz. Unweit der Bartenhöhe werden derzeit auf einer Fläche von rund 1,3 Hektar etwa 500 robuste Jungbäume gepflanzt, überwiegend Eichen mit Beimischung von Nuss[1]und unterschiedlichen Wildobst Arten. Diese klimastabilen Bäume können sich den veränderten klimatischen Bedingungen, wie zum Beispiel den immer länger werdenden Trockenzeiten, besser anpassen.

 

weiterlesen

Vollmachten + Patientenverfügung: Wöchentliche SSR Erfahrungsberatung

Individualtermine jeden Mittwoch im Göppinger Bürgerhaus 1. Stock, rechts (Kirchstraße 11), 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr .Voraussetzung: ist eine Terminvereinbarung mit Petra Rothengaß, Tel.: 07161 53301 bzw. E-Mail petra.rothengass@gmx.de

Gibt es keine Patientenverfügung und insbesondere keine Vorsorgevollmacht, muss ein Gericht einen Betreuer bestellen – das kann, aber muss kein naher Verwandter des Patienten sein.

Wöchentliche Erfahrungsberatung: Vollmachten (V) / Patientenverfügung (PV)

Vollmacht: Eine mir vertraute Person soll mich durch eine Vollmacht uneingeschränkt vertreten. Es soll keine gerichtliche Betreuungsverfügung für mich geben. Sie legen selbst fest, wer für den Fall der Entscheidungsunfähigkeit Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Belange regeln kann. Mit einer Vollmacht wird eine gesetzliche Betreuung vermieden. Die Vertrauensperson sollte ihr uneingeschränktes Vertrauen genießen und mit ihrem Lebensumfeld vertraut sein.

Patientenverfügung: Mein Selbstbestimmungsrecht will ich auch in meiner letzten Lebensphase ausüben. Wenn sich ein Patient nicht mehr äußern kann, müssen die Ärzte bei der Behandlung den mutmaßlichen Willen des Patienten berücksichtigen (Paragrafen 1901a bis e und 1904 BGB). Mit der Patientenverfügung dokumentieren Sie, wie Sie behandelt werden möchten. Die Patientenverfügung sollte inhaltlich mit der Vertrauenspersonen bzw. Ihrem Hausarzt besprochen werden. Die Durchsetzung der Patientenverfügung obliegt dann der von Ihnen benannten Vertrauensperson in der Vollmacht.

Eine Generalvollmacht ist für Immobiliengeschäfte notwendig (wirkt dann wie ein Eintrag im Grundbuch) Sie bevollmächtigen eine oder mehrere Personen Ihrer Wahl, ohne Einschränkungen über alle Ihre Angelegenheiten zu entscheiden. Die Generalvollmacht muss bei einem Notar oder Rechtsanwalt beurkundet werden.

Es ist zu beachten, dass in einer Standard-Generalvollmacht die Bestattungsform, die mögliche Auswahl von Pflegeheimen und die Beantwortung der Frage nach einer Organspende sowie sie dazugehörigen Kosten nicht geregelt sind. Auf jeden Fall ist eine Patientenverfügung als Ergänzung zur Generalvollmacht dringend zu empfehlen und in der Generalvollmacht auf sie zu verweisen.

Betreuungsverfügung: Liegt keine Vollmacht vor, bestellt im Notfall das Gericht einen Betreuer. Mit einer Betreuungsverfügung können Sie Einfluss auf die gerichtlich anzuordnende Betreuung nehmen. Die Betreuungsverfügung muss aber dem Betreuungericht übermittelt werden, damit diese umgesetzt werden kann.

In diesem Dokument schlagen Sie dem Gericht eine von Ihnen bestimmte Person als Betreuer vor. Dieser unterliegt in seinen Handlungen erheblichen Einschränkungen, da er durch den Hoheitsakt der gerichtlichen Bestellung zum Vertreter einer anderen Person berufen worden ist. Das trifft auch zu, wenn es sich um einen Angehörigen handelt. Er wird durch das Betreuungsgericht überwacht und benötigt für bestimmte Rechtsgeschäfte eine gerichtliche Genehmigung.

Sie können auch bestimmen, wer auf keinen Fall Ihr Betreuer werden soll. Eine Betreuungsverfügung ist besonders sinnvoll, wenn keine Vollmacht vorliegt. Das Dokument sollte rechtzeitig und im Vollbesitz der geistigen Kräfte aufgesetzt werden, es wird aber erst wirksam bei Eintreten des Pflegefalls.

Unterschreiben Sie die Verfügung vor Zeugen und versehen Sie sie mit der Angabe von Ort und Datum. Um klar auszudrücken, dass Ihr Wunsch noch Geltung hat, können Sie die Betreuungsverfügung alle zwei Jahre erneut unterzeichnen.

Ein Testament verfassen: Streit vermeiden: Nur wer rechtzeitig ein Testament macht, kann sicherstellen, dass sein Vermögen eines Tages an diejenigen geht, die er sich selbst als seine Erben wünscht. Ein Testament erspart den Erbschein, der oft ebenso teuer ist wie ein notarielles Testament. Gleichzeitig können dadurch meistens Erbengemeinschaften vermieden werden, was die nachfolgenden Entscheidungen wesentlich erleichtert.  

Die Eheleute haben keinen Ehevertrag geschlossen und lebten deshalb in einer Zugewinngemeinschaft.

Es gibt kein Testament, auch kein gemeinsames Berliner Testament.

Ehefrau erbt nach Gesetz die Hälfte, Kind A und Kind B je ein Viertel.

Ist die Ehe kinderlos geblieben, erbt der überlebende Ehegatte drei Viertel des Nachlasses.

Gesetzliche Infos im Internet: Notarkosten, Vollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Testament, Erbschein, Generalvollmacht etc!!

https://www.anwalt.org/notarkosten/

  1. Digitaler Nachlass Heutzutage hinterlassen fast alle Menschen eine Vielzahl von Spuren im Internet. Dabei setzen sich in der Regel wenige damit auseinander, was mit den online zurück gelassenen Daten nach dem Tod passiert. Für die Angehörigen kann der digitale Nachlass aber zu einer Last werden, wenn keine Zugangsdaten für E-Mail und Co. bekannt sind. Mit wenigen Vorsorgemaßnahmen können diese Probleme jedoch umgangen werden.

Online-Zugangsdaten (Notwendige Dokumentation)

Anbieter    Nutzername    Verwendete    E-Mail-Adresse   und   Passwort

Schwerpunkte: Heutzutage werden Verträge im Internet abgeschlossen inkl. Bezahlung- die Verträge müssen gezielt gekündigt werden, weil diese nicht mehr ausgedruckt vorliegen – als Anlage im Testament positionieren – Gezielte Hinterlegung und Information der Betroffenen – Aktualisierung ist Voraussetzung – Die vorhandene Hardware/Software ist automatisch ein Erbanteil – Frühzeitige Einbindung der Vertrauenspersonen sehr empfehlungswert

Dass Thema Vollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung wurde komplett überarbeitet und mit dem BVB Verlag entsprechend in einer vorzeigbaren Vorsorgemappe dokumentiert. Die von uns ausgesuchten Werbepartner werden die Finanzierung dafür leisten.

Kreisseniorenrat Göppingen – Januar 2021 Postfach 668 | 73006 Göppingen E-Mail: ksr.gp@web.de

Internet: www.kreisseniorenrat-goeppingen.deDer Kreisseniorenrat und der BVB-Verlag haben diese Vorsorgemappe für die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Göppingen gemeinsam geschaffen.

Texte vom Team des Kreisseniorenrats: Hermann Gengenbach, Wolfgang Hoffman, Frieder Kauderer, Peter Kunze (Initiator) und Günter Simnacher Stand: Januar 2021

Neue Vorsorgemappe des Kreisseniorenrats (Ablösung GELBE MAPPE) Schutzgebühr: 5 €