Premiere im „Hofheinz-Döring-Haus“ Ausstellung Das Haus in der Göppinger Schulstraße 10 soll ein Haus regionaler Künstler und Kunst werden. Am morgigen Freitag eröffnet die erste große Ausstellung. Von Margit Haas

Maskierte Menschen, inszeniert wie auf einer Theaterbühne, hat der 2008 gestorbene Adelberger Künstler Ernst Lutz in acht Bildern festgehalten. Repro: Nachlass Ernst Lutz

Ein urgemütliches Sofa, ein paar Stühle um einen kleinen Tisch laden ein, sich Zeit zu nehmen – Zeit für ein paar Göppinger Künstlerinnen und Künstler und ihre Werke, die in Vergessenheit geraten sind. Und dies völlig zu Unrecht, da sind sich Werner Stepanek und seine Mitstreiter von der „Ernst-Lutz-Sozietät“, die die Kleine Galerie initiiert haben, einig. Deshalb haben sie ihnen in der Ausstellung „Alter Ego“ in der Göppinger Schulstraße 10 Raum für die Präsentation ausgesuchter Kunststücke geschaffen.

 

weiterlesen

Ebersbacher Tore für die Antarktis - Wirtschaft - Windgeschwindigkeiten von über 220 Kilometern pro Stunde und Kälte bis minus 40 Grad: Projektleiter Boris Brodbeck hatte besondere Herausforderungen bei einem Auftrag im ewigen Eis. Von Constantin Fetzer

Die Polarforschungsstation Neumayer III in der Antarktis. Die Ebersbacher Buchele GmbH baute zwei Spezialtore ein. Fotos: Buchele GmbH

Für Boris Brodbeck war es ein ganz besonderer Auftrag: Für die Forschungseinrichtung Neumayer-Station III in der Antarktis koordinierte er die Montage von zwei speziellen Türkonstruktionen, die von der Buchele GmbH aus Ebersbach entwickelt und gebaut wurden. Dafür reiste er als Projektleiter zusammen mit seinem Team an den südlichsten Punkt der Erde.

 

weiterlesen

Baustart für Betriebs-Kindergarten auf Klinikgelände Spatenstich Der Bau eines Kindergartens des Göppinger Christophsbads soll zur weiteren Vereinbarkeit von Familie und Beruf beitragen. Von Margit Haas

Zum symbolischen Spatenstich stellten sich (von rechts) Klinikgeschäftsführer Dr. Joachim Stumpf, sein Kollege Oliver Stockinger, Andrea Groeneveld, der Oberbürgermeister und Florian Fluck vom ausführenden Zimmereibetrieb in die Baugrube.

Die Sonne strahlt von einem wolkenlosen blauen Himmel um die Wette mit den Vertretern des Göppinger Christophsbades und der Stadtverwaltung.

 

weiterlesen

Ein Klinkerbau mit Geschichte Serie Die „Route Industriekultur Filstal“ erinnert an die reiche Industriegeschichte der Region. Wir wollen Beispiele vorstellen. Von Margit Haas

Das Gewerbecenter beherbergt Unternehmen.

Schöne Backsteinbauten und ein großes Schild „Gewerbecenter Kuntze“ – sie sind alles, was vom Metallverarbeitungsbetrieb Kuntze an der Süßener Haldenstraße übriggeblieben sind. Und die denkmalgeschützte Villa in der Kuntzestraße. Der zweigeschossige, historisierende Klinkerbau war um die Wende vom 19. auf das 20. Jahrhundert vom Göppinger Architekten Karl Kübler gebaut worden. Die ehemaligen Produktionsgebäude wurden in den Gewerbepark integriert, zu dem zahlreiche, ganz unterschiedliche Unternehmen gehören – darunter auch die Gößwein-Gas GmbH, das Nachfolgeunternehmen der Firma Kuntze.

D

weiterlesen

Tafeln für besondere Frauen Historie Frauen tragen in allen gesellschaftlichen Bereichen Verantwortung. In einem Rundweg mit eigens angefertigten Tafeln wird dies in der Stadt sichtbar. Von Margit Haas

Einweihung des Rundwegs mit Tafeln für bedeutende Göppinger Frauen: Kulturamtsleiter Wolfram Hosch, Grafiker Rüdiger Noreikat, Sozialdezernentin Almut Cobet, Dr. Karl-Heinz Ruess, Claudia Liebenau-Mayer und Oberbürgermeister Guido Till (von links).

Mathilde Brückner als Politikerin, die Galeristin Annelie Rall, Magdalene Schneller als Hausmutter im „Syrischen Waisenhaus“ oder die Unternehmerin Friederike Wackler – sie alle gehören zu dem großen Kreis von Göppinger Frauen, die in der Vergangenheit durch ihr Engagement ganz Wesentliches für die Gesellschaft leisteten.

 

weiterlesen

Internationaler Weltalzheimer-Tag, Geppo 17.09.20

Der Anteil der Senior/-innen an der Gesamtbevölkerung nimmt auf Grund des demografischen Wandels ständig zu und damit auch das Risiko, an Demenz zu erkranken. In Göppingen kümmert sich das Netzwerk Demenz um eine nachhaltige Verbesserung und Versorgung von Erkrankten.

 

weiterlesen

Absage Uni der Generationen für 2020/21

Diese Veranstaltungsreihe des Stadtseniorenrats Göppingen in Zusammenarbeit mit der Hochschule Esslingen, Campus Göppingen, mit Unterstützung der Kreissparkasse Göppingen, der Stadt und der NWZ findet in diesem Jahr nicht statt.

Die Vorträge am 09.11., 23.11. und 07.12.2020 und am 11.1.2021 wurden nach reiflicher Überlegung vom Organisationsteam abgesagt.

 

 

weiterlesen

Firma mit Liebe zum Detail

Industriegeschichte Die Firma Bemo aus Uhingen stellt seit über 40 Jahren Miniaturbahnen her, deren Vorbilder auf Schienen im In- und Ausland unterwegs sind. Von Margit Haas

Geschäftsführer Volker Göbel zeigt eine Lok aus dem Sortiment der Firma Bemo in Uhingen. Die Tafel an der Wand hinter ihm informiert über die Unternehmensgeschichte.

 

weiterlesen

Schulungsreihe „Ehrenamtlich Engagierte in der Seniorenarbeit“ Viel mehr als nur ein Ehrenamt. GEPPO 10.09.20

Die meisten Menschen möchten in ihrer eigenen Wohnung alt werden. Damit ältere Bürger/-innen weiterhin ihren Alltag bewältigen können und nicht vereinsamen, ist, ergänzend zu professionellen Hilfen und Angehörigen, soziales Engagement von großer Bedeutung. Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass ein Ehrenamt nicht nur viel Freude macht, sondern sich auch gesundheitsfördernd auf die Ausübenden auswirkt. Um ehrenamtliches, soziales Engagement zu fördern und Interessenten fundiertes Wissen zu vermitteln, bietet das Seniorennetzwerk Göppingen eine kostenlose Qualifizierungsreihe an. Diese bereitet in sieben Terminen auf ein mögliches Engagement in der ambulanten Seniorenarbeit vor.

 

weiterlesen

Nach intensiver Abwägung und mehrheitlicher Zustimmung der Gemeinderatsfraktionen hat die Stadt einem Vergnügungspark auf dem Festgelände an der EWS Arena zugestimmt. GEPPO 07.09.20

Voraussetzung ist die penible Einhaltung eines strikten Hygienekonzeptes inklusive verbindlicher Beschränkung auf maximal 500 Personen gleichzeitig.

Nach seinem Urlaub wurde Oberbürgermeister Guido Till über das Vorhaben der Firma Roschmann, auf dem Festgelände an der EWS Arena einen Vergnügungspark durchführen zu wollen, sowie über die Vorgespräche der zuständigen Referate mit dem Veranstalter informiert. Da zu diesem Zeitpunkt noch keine Entscheidung getroffen und dem Unternehmen dementsprechend weder eine Zu- noch eine Absage erteilt worden war, bezog das Stadtoberhaupt die Vorsitzende/-n der Göppinger Gemeinderatsfraktionen in die Abwägung ein:

weiterlesen