Der Stadtseniorenrat, kurz SSR, wurde am 23. September 1996 im Gemeindesaal der Christ-König-Gemeinde aus der Taufe gehoben. Pate war der Kreisseniorenrat.

Im Januar 1997 tagte der SSR dann erstmals unter Führung des Vorsitzenden Bernhard Hess.

Der SSR setzt sich für die Interessen und Bedürfnisse von älteren Menschen ein.

Schwerpunkte:

Barrierefreiheit und Verkehrssicherheit.

Motto: Wir sind doch wer!

Im Jahr 2000 trat der Vorsitzende Bernhard Hess überraschend zurück, wegen der Einführung von Mitgliedsbeiträgen.

Stellvertreter Peter Döring übernahm daraufhin den Vorsitz. Er schaffte es die Einführung von Mitgliedsbeiträgen durchzusetzen.

2005, nach fünf Jahren als Vorsitzender, befand Peter Döring, dass es Zeit für einen Wechsel sei.

Im Dezember 2005 konnte Artur Dannenmann dafür begeistert werden, der den SSR durch persönlichen Einsatz entsprechend voranbrachte.

2012 erfolgte die Stabübergabe des SSR-Vorsitzes an den damals 71-jährigen Peter Kunze, der seit 2008 im SSR-Vorstand ist und über Vereinsführungserfahrung verfügt

Unser Ziel war/ist:

Die Erhaltung einer selbstbestimmten, selbständigen Lebensführung unter Berücksichtigung der Generationengerechtigkeit.

Der SSR existiert inzwischen im 22 Jahr. Die Mitgliederzahl hat sich von 30 auf rund 200 erhöht (ganz konkret 194).

Jährlich bieten wir ca. 30 unterschiedliche Veranstaltungen aus den Bereichen Bildung, Kultur, Reisen/Wanderungen und Freizeit an. https://www.ssr-gp.de/id-9-uni-der-generatonen-udg.html

Wöchentliche Sprechstunden und eine wöchentliche Erfahrungsberatung für Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung sind unsere SSR-Standbeine im Göppinger Bürgerhaus. 

Fünf Gemeinderatsfraktionen haben wir als Mitglieder gewinnen können.

Der Vorstand besteht aus 8 Mitgliedern.

Schaffung unserer Homepage 2009. (www.ssr-gp.de)

Seit 2013 nutzen wir ein internetgestütztes Vereinsverfahren, über das wir per Lastschriftverfahren die Mitgliedsbeiträge / Fahrtkosten bei SSR- Reisen abbuchen.

Die Wertschätzung unserer Mitglieder, erfolgt über liebevoll gestaltete Geburtstagsbriefe, Weihnachtsfeier und Mitgliederversammlungen. Frau Lang beglückt die Menschen mit unseren Geburtstagsbriefen.

Zukunftsängste plagen den SSR nicht, denn aufgrund des demographischen Wandels sollten weitere Mitglieder - bei aktiver Werbung - akquiriert werden können. Ganz zu schweigen davon, dass dem SSR die Arbeit nicht ausgeht, denn längst sind noch nicht alle wichtigen Seniorenbelange geplant und umgesetzt.

Die notwendige Breiteninformation zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung ist und bleibt ein wöchentliches Erfahrungsberatungsthema. Deswegen bieten wir jeden Dienstag Beratungszeit von 14.00 bis 18.30 Uhr an, aber nur nach Terminvereinbarung. https://www.ssr-gp.de/vorsorgevollmacht-patientenverfuegung.html

Seit April 2015 gibt es einen SSR Höhepunkt: Ein Göppinger Seniorennetzwerk:

Im Göppinger Rathaus wurde von 22 Partnern eine Vereinbarung unterzeichnet, die Dienstleister und Ehrenamtliche zusammenführt, damit es eine gute Versorgung älterer Menschen gibt. Die Stadt Göppingen ist die Trägerin des Göppinger Seniorennetzwerks.

Ziel: Wir wollen innovativ alle Kräfte bündeln, damit ältere Menschen so lange wie möglich in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können.

 

Gründungspaten:::: Magdalene Wais-Lang, Dagobert Henschel, Herta Spang, Günter Laquai und Hildegard Lutz
Vorstand 2016::::: v.l.n.r.: Heidi Theodorou, Ilse Lan,g, Jochen Schellong, Christa Hell, Peter Kunze, Magdalene Lutz-Rolf, Jochen Grossmann, Irene Blöchle
Vorstand 2013:::: v.l.n.r.: Irene Blöchle, Albert Scholt, Ilse Lang, Artur Dannenmann, Christa Hell, Peter Kunze, Renate Richter, Peter Döring, Inga Rehaag, Jochen Grossmann, Heidi Theodorou

.

.

.

.

Geppo Artikel zu unserem 20. Geburtstag

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.